CMCX-Agenda – Premium-Content auf fünf Stages

 

Die Agenda der CMCX 2019 (12. & 13. März) beinhaltet zwei Konferenz- und zwei Workshopsbühnen sowie die Solution Area. Insgesamt warten 100+ Speaker darauf, Euch durch Ihre Vorträge Inspirationen zu geben.

Durch die verschiedenen Tabs oberhalb der Agenda, filtert Ihr nach Themen, Datum und nach Stages (Voreinstellung: Konferenzangenda). Um die ausführlichere Beschreibung eines Vortrags zu sehen, klickt einfach den Vortragstitel an.

Bitte beachtet, dass Ihr für die Areas verschiedene Tickets benötigt. Zum Ticketberater.

👉 Hier den CMCX 2019 Guide als PDF downloaden

Expand All +
  • Alle Bühnen


  • I. Conference


  • II. Workshops


  • III. Solution Area


  • Wieviel Mehrwert steckt tatsächlich im Content Marketing? McDonald’s Deutschlands Marketingvorstand Susan Schramm nähert sich der provokanten Frage aus der Warte des klassischen Marketeers, der neben Hype und Social Media Glitzern auch immer harte Geschäftszahlen im Hinterkopf haben muss. Aus ihrer umfangreichen Marketing-Erfahrung blickt sie aus verschiedenen Winkeln auf das Phänomen Content Marketing, das von vielen mittlerweile zum heiligen Gral im Werbe- und Kommunikationskosmos erklärt wird. Hält die Disziplin auch tatsächlich auf Dauer allen Anforderungen stand? Susan Schramm hat für sich und McDonald‘s eine Antwort gefunden und wird darüber sprechen.
    12. März
    Best Cases
    Where
    Waldorf Stage

  • New research from Edelman and LinkedIn shows that marketers are under-valuing the business impact that effective thought leadership content can have.
    But what makes thought leadership effective? And what role do the thought leaders themselves play?
    This presentation will review the highlights from the latest research, with tips on how you can improve your own thought leadership efforts, both as an individual and for your organization.
    12. März
    Where
    Waldorf Stage

  • Auch in 2019 wird es weiterhin wichtig sein, am Stellenwert für Content Marketing innerhalb des Unternehmens und Marketing-Teams zu arbeiten. Noch immer wird zu wenig strategisch agiert, Aufgaben selten zentral gesteuert und Erfolge oder ROIs kaum gemessen. In den meisten anderen (Marketing-) Bereichen sind Teams wesentlich weiter. Im Content Marketing wird häufig noch ohne System, Methode, Prozesse und mit viel Excel und E-Mail-Chaos an Kampagnen oder Projekten gearbeitet. Daher sind wir überzeugt, dass genau das eine Chance für alle diejenigen darstellt, die Prozesse, Kreativität und Analyse in Einklang bringen. Lösungsansätze dafür möchten wir allen Marketing-Leitern und Content Marketing Managern mit unserer neuen contentbird Plattform (Launch auf der CMCX) vorstellen.
    12. März
    Platforms & Tech
    Where
    Solution Area

  • Der Vortrag richtet sich an CEOs, künftige Unternehmensgründer, Redakteure, und SEO Manager. Im Prinzip an jeden, der digitalen Content verwaltet oder kreiert und sich mit dem Thema Internationalisierung auseinandersetzt. Das Publikum lernt die Relevanz von lokalisiertem Content für nachhaltigen Unternehmenserfolg. Fokus wird besonders auf die sprachliche Komponente gesetzt, die als eine der maßgeblichen Success-Factors für Unternehmen gilt.
    12. März
    Where
    Solution Area

  • Mit der neuen BMW.com setzt BMW auf eine kontextbasierte Kommunikation in der digitalen Kundenansprache. Für hohes Engagement sorgen vor allem schnell konsumierbare – „snackable“ – Formate wie Listicles oder Infografiken. Analog zu unseren Fahrzeugen steht für uns beim Nutzererlebnis die Performance der mobil optimierten Seiten im Vordergrund. Daher haben wir uns bei der technischen Umsetzung für eine Progressive Web App (PWA) auf AMP-Basis entschieden.
    12. März
    Best Cases
    Where
    Waldorf Stage

  • Der Vortrag beschreibt die Einbindung des Content Marketing der Sparkassen in eine alle Themen und Kanäle umfassende einheitliche Kommunikation und stellt das Newsroom-Konzept der Sparkassen-Finanzgruppe vor. Die Besonderheit liegt dabei in einer Integration aller Kommunikationsdisziplinen, einschließlich der Marketing-Kommunikation. Vorgestellt wird eine spezifische Lösung zur Organisation der Kommunikation in einer dezentralen, aus vielen Einzelunternehmen bestehenden Finanzgruppe, die alle Kommunikationsdisziplinen vereinigt. Elemente und Grundüberlegungen daraus können als Anregung für konzeptionelle Überlegungen beim Aufbau eigener Newsroom bzw. bei der Kreation erfolgreichen Contents genutzt werden. Der Vortrag richtet sich an: Kommunikationsverantwortliche unterschiedlicher Teildisziplinen (Marketing-Kommunikation, PR, Unternehmenskommunikation, politische Kommunikation, Markenkommunikation usw.)
    12. März
    Best Cases
    Where
    Statler Stage

  • Hygiene, Hub oder Hero? Evergreens oder News? Im Content Marketing steht uns eine Vielzahl von Formaten zur Verfügung. Wer das Maximum aus seinen Inhalten herausholen will, kennt nicht nur die einzelnen Zutaten, sondern weiß daraus die perfekte Rezeptur zu entwickeln! Doch wie entscheiden Marketer, welche Formate sie priorisieren sollen, um eine erfolgreiche Content-Welt zu schaffen? Im Workshop lernen Marketing-Entscheider neue Wege und Möglichkeiten für zielorientierte Auswahlprozesse in der Content-Planung kennen. Mithilfe von Best Practices erhalten die Teilnehmer wertvolle Tipps und Tricks zur systematischen Strukturierung von gesammelten Themenideen und der anschließenden Auswahl und Dosierung der passenden Formate – für einen explosiven Content-Cocktail, der die Zielgruppe begeistert!
    12. März
    Strategie
    Where
    Workshop-Raum 1

  • Für viele Kommunikationsverantwortliche ist Content Marketing ein reines Online-Ding. Dabei bietet auch und gerade Print für Unternehmen und Verbände hervorragende Möglichkeiten, ihre Botschaften an den Endverbraucher zu bringen. Millionenfach und zu vergleichsweise geringen Kosten. Wie das funktioniert und worauf man beim Content Marketing via Print achten sollte, verrät Ihnen Dr. Enno Müller in der Solution Area.
    12. März
    Where
    Solution Area

  • Wie viele andere Unternehmen auch hat die Unternehmenskommunikation des Flughafens Düsseldorf (DUS) enorm viele Themen zu bedienen. Durch die organisch gewachsenen Strukturen arbeitete das Team der Unternehmenskommunikation diese ganzen Themen über Jahre eher aktions- und kampagnengerieben ab. Mitte 2017 machte sich das Team auf den Weg, die kommunikativen Disziplinen stärker zu vernetzen, ein Themenmanagement einzuführen und die Kommunikations-Prozesse weiter zu optimieren. Das Ziel: Den Bedürfnissen des sich wandelnden Marktes besser gerecht zu werden und die Effizienz der Kommunikation zu steigern.

    Mittlerweile sind rund 20 Themenpaten installiert, die Leitlinien geschärft und zum Teil völlig neue Prozesse definiert. Eine entscheidende Rolle bei der Operationalisierung der neuen Strategie spielt eine Software-Plattform, in diesem Falle Scompler. Thomas Kötter, Leiter der Unternehmenskommunikation des Flughafens Düsseldorf, sagt: „Ohne eine leistungsfähige Softwarelösung würden wir unsere neue Struktur nicht leben können.“ Gemeinsam mit Mirko Lange, dem Gründer und Geschäftsführer von Scompler, zeigt er in dem gemeinsamen Vortrag praxisnah, was andere Unternehmen aus der Einführung der neuen Strukturen am Düsseldorfer Airport lernen können, wie man die Kommunikation von einer kanal- zu einer themengeriebenen Organisation macht, und welche Rolle die richtige Software dabei spielt.

    12. März
    Platforms & Tech
    Where
    Statler Stage

  • Der Vortrag gibt Antworten auf die Fragen, wie man als Marke zu Content kommt, der für Kunden wirklich hilfreich und interessant ist - und die Marke dabei auch noch zum Wettbewerb differenziert. Für alle Content-Macher, die gegen Beliebigkeit kämpfen.
    12. März
    Best Cases
    Where
    Waldorf Stage

  • Der Vortrag richtet sich an C-Level und Entscheidungsträger, die für die Erstellung von Content zuständig sind. Das Publikum lernt wie Organisationen durchautomatisierte Textgenerieung profitieren, indem sie hochwertigen skalierbaren Content erstellen.

    Content Marketing Automation Strategies for the e-commerce, financial, and publishing sectors. The presentation is aimed at C-Level and decision makers that have to deal with a high quantity of content. The audience gets to know how organisations can benefit from Natural Language Processing (NLP) by producing automated high-qualitycontent on a large scale.

    12. März
    Native Advertising
    Platforms & Tech
    Where
    Solution Area

  • Wie entwickelt man eine Content Strategie, die zu nachweisbaren Erfolg führt? Unabhängig davon, ob ihr Brand Awareness aufbauen oder Leads generieren möchtet. Egal, ob ihr LinkedIn Anfänger oder Vollprofis seid. In dieser Session erarbeiten wir gemeinsam mit euch das richtige Toolset für erfolgreiches B2B Content Marketing.
    12. März
    B2B-Content-Marketing
    Native Advertising
    Where
    Solution Area

  • In den herausfordernden Zeiten, in denen sich die Deutsche Bank befindet, ist es besonders wichtig, sich auf das wesentliche zu konzentrieren: Den Kunde. Um maximale Kundenorientierung zu ermöglichen und gleichzeitig Wachstum zu schaffen, muss sich die Art des Marketings an neue Zeiten anpassen. Content Marketing ist Customer Obsession in Echtzeit. Welche Erfahrung hat die Deutsche Bank damit gemacht? Und was wurde bereits daraus gelernt?
    12. März
    Best Cases
    Where
    Waldorf Stage

  • Es ist kein Best Practice, sondern vielmehr ein Work-in-Progress-Beispiel, das Julia Leserer von der Krones AG auf der CMCX vorstellt: Als Inhouse-Agentur betreut die Unternehmenskommunikation des Konzerns die offiziellen Online- und Offline-Kanäle von Krones und seinen Töchtern. Als 2017 mit der drinktec die wichtigste Branchenmesse vor der Tür stand, entschied sich Krones damals dazu, seine Kommunikationsaktivitäten besser zu bündeln – und rief die Content Arena ins Leben. Was als gemeinsame Plattform für die Messevorbereitung begann, hat sich mittlerweile etabliert und spielt eine zentrale Rolle in der crossmedialen Planung und Umsetzung von Medieninhalten.
    12. März
    B2B-Content-Marketing
    Best Cases
    Platforms & Tech
    Where
    Statler Stage

  • Interaktive Inhalte erzielen Top-KPIs: 75% Conversionrate, 92% Durchspielquote und über 40% Leadquote. Kein Wunder, dass interaktive Inhalte in jedes Content-Marketing gehören. Christoph Teubert, Geschäftsführer der Contilla GmbH, zeigt Dir in seinem Workshop, wie Du Quiz, interaktive Grafiken, Typ-Checks, Umfragen, Tippspiele und Adventskalender einsetzt, um signifikant das User-Engagement zu steigern und eine Menge Leads zu generieren.
    12. März
    Where
    Workshop-Raum 2

  • When investigating challenges that marketing organizations faced around  content production, Noah Brier came to a surprising conclusion: it wasn’t that  enterprise marketing organizations had too little content, or that their content  wasn’t good enough. For many, it was that they didn’t have a way to effectively  use what they already had.


    Born out of hundreds of conversations with enterprise marketers across a variety  of verticals, The Five Tensions of Customer Experience explores five key business  stresses that marketing teams face, how they contribute to the kind of  orchestration challenges Brier uncovered in his research - and most importantly,  how to address them. Attendees will come away with a deeper understanding of  the forces that shape success or failure for enterprise marketing teams tasked  with delivering a successful customer experience, and practical takeaways for  how to apply that understanding in their own organization.

    12. März
    B2B-Content-Marketing
    Where
    Workshop-Raum 1

  • When mastering content localization challenges, system integration and automation can save valuable time and headache. Connectivity between your in-house digital platforms and your translation partner is key to project speed and quality. The presentation will provide insights for everyone working with multi-lingual content and content administration across all departments and industries. Key takeaways of this speaking slot will be ideas on how you can increase productivity (with results from a customer case story), how to customize your content processes and what elements you require to manage content localization.
    12. März
    Where
    Solution Area

  • Am Anfang einer Kampagne oder Produktlancierung steht die kreative Idee. Ist dieser Stein erst einmal gefallen, ergeben sich viele Lösungswege und Strategien wie von selbst. Doch wie kommt man zu dieser perfekten Idee? Intern, im Tagesgeschäft, fällt es oft schwer neue Ansätze zu finden. Und nicht jedes Unternehmen kann und will sich dafür eine Topkreativagentur leisten, die in Serie Ideen produzieren. Im Vortrag geht es darum, wie Kunden jeder Größe nahezu ohne Risiko und just in time die kreativste Idee für ihre Kampagne abrufen können. Denn mit dem neu geschaffenen Tool pitch_public ist Content Contessa, dem Brand Studio der gofeminin.de GmbH, dieser Herausforderung ein großes Stück nähergekommen.
    12. März
    Native Advertising
    Platforms & Tech
    Where
    Solution Area

  • Beschreibung folgt.
    12. März
    Best Cases
    Where
    Waldorf Stage

  • Content Marketing ist einflussreicher denn je. Was das für Sie bedeutet.
    Where
    Waldorf Stage

  • In der Content Marketing Strategie von adidas nimmt Kultur eine ganz zentrale Rolle ein. Der preisgekrönte Content-Hub, GamePlan-A.com, von adidas adressiert unternehmerisch denkende, kreative Köpfe, die das Arbeitsleben mit dem Herz eines Athleten angehen möchten, um somit Beziehungen zu Gleichgesinnten aufzubauen. Dabei stehen ganz spezifische Werte, Ideen und Denkweisen im Vordergrund, die mit der Kultur von adidas kompatibel sind. Denn am Ende sind es diese Aspekte, die auf tiefster Ebene Relevanz erzeugen. Wie das funktioniert und welchen Herausforderungen sich adidas dabei ausgesetzt sieht, ist Thema dieser Session.
    12. März
    Best Cases
    Where
    Waldorf Stage

  • Der Kontext: Der Workshop startet mit einem Blick in die Zukunft des digitalen Marketings: Die wichtigsten Ergebnisse der Studie „Decoding Digital Marketing“, die vom Think Tank W.I.R.E. zusammen mit BSI erarbeitet wurde, werden pointiert vorgestellt: Welche Rolle werden Marketeers in Zukunft erfüllen müssen? Warum sind Werte und Orientierungsstiftung wichtiger als zuvor? Warum gilt immer mehr: Relevanz vor Reichweite? Und weshalb sind Storytelling-Skills DAS Unterscheidungsmerkmal des Menschen zur Maschine?

    Die Skills: Schon sind die Teilnehmenden selbst gefragt: Herausforderungen, Fragen und Use Cases der Teilnehmenden im Kontext der Gestaltung digitaler Kundenerlebnisse werden gesammelt und gemeinsam diskutiert. Interaktiv wird erarbeitet: Was sind relevante Kampagnen? Wie sehen dazu passende, intelligente und relevante Customer Journeys aus?

    Die Tools: Danach geht’s an die Umsetzung: Nach einer Abstimmung, welcher Use Case gemeinsam umgesetzt werden soll, wird zusammen eine passende Customer Journey erarbeitet und visualisiert. Wir stellen Ihnen BSI Studio als ein Tool vor, mit dem sich Customer Journeys designen, automatisiert ausführen – und in einem letzten Schritt auch auswerten sowie optimieren lassen.

    Die Workshop-Teilnehmenden bekommen Wissen, Techniken und Tools für überzeugendes Customer Journey Management an die Hand, um Kundenerlebnisse aktiv zu gestalten. Dabei werden Storytelling-Strategien genauso eine Rolle spielen wie Echtzeit-Interaktion und Personalisierung. Der Workshop richtet sich an Marketeers, Customer Experience Manager, Chief Customer Officers, Chief Digital Officers und alle anderen Professionals, die sich für Customer Journey Management und dessen Umsetzung interessieren.

    12. März
    Platforms & Tech
    Where
    Workshop-Raum 1

  • Inhalt des Workshops:
    HDI hat im April 2018 einen zentralen Content Campus ins Leben gerufen, der es dem Unternehmen ermöglicht, in Echtzeit auf zig Millionen Quellen zuzuhören, welche Themen die User interessieren. Mirijam Koch zeigt als Head of HDI Content Campus, warum dieser der zentrale Ausgangspunkt für das gesamte Content Marketing ist. Mit konkreten Beispielen führt sie das Auditorium von der Content-Identifikation bis zur Distribution bei HDI. Am Ende des Workshops beweist sie, dass der Content Campus auch ein Change-Instrument für die digitale Transformation ist und sie erklärt, welchen Weg sie in der HDI gegangen ist, um den Content Campus zum Leben zu erwecken.

    An wen richtet sich der Workshop:
    (Content) Marketing Manager, CMOs, CDOs, Entscheider

    Das lernt das Publikum:
    Anhand von praxisorientierten Beispielen lernt das Publikum, wie das Zusammenspiel aus innovativer Marketing Technologie und Organisation Inhalte entstehen lässt, die wirklich kundenrelevant sind.

    12. März
    ROI & Analyse
    Where
    Workshop-Raum 2

  • Obwohl Content Marketing schon seit einigen Jahren in der Marketing- und Kommunikationsbranche weit mehr als nur ein Trendthema ist, begegnen Content Marketing Verantwortlichen noch häufig Aussagen wie: „Content Marketing bringt nichts“, „Content Marketing ist zu teuer“, „Content Marketing ist nur alter Wein in neuen Schläuchen.“, „Content Marketing machen wir schon seit 20 Jahren.“ Auch schon mal einen dieser Sätze gehört? In diesem Vortrage zeigen wir in sieben Schritten, wie interne Stakeholder StepbyStep von dem Nutzen von Content Marketing überzeugt werden können. Aber auch, wie Content Marketing vor allem in konservativen Branchen implementiert werden kann.
    12. März
    Best Cases
    Where
    Statler Stage

  • Beschreibung folgt.
    Where
    Solution Area

  • Die Online-Befragung von Statista, dem Content Marketing Forum e. V. und der CMCX zeigt auf, welche Ziele Unternehmen mit Content Marketing verfolgen, welche die wichtigsten Erfolgsfaktoren sind und welche Trends und Technologien die Zukunft bestimmen werden.
    12. März
    Where
    Statler Stage

  • Inhalt des Vortrags?
    Welchen Wertbeitrag liefern digitale Kanäle und Geschäftsmodelle zum Erfolg der Bundesliga und ihrer Clubs? Andreas Heyden gibt in seinem Vortrag Einblicke in die Arbeit der DFL Digital Sports im internationalen Content Marketing, die spezifischen Ansätze emotional neue Zielgruppen für den deutschen Fußball zu begeistern und welche Rolle hierbei Daten spielen.

    An wen richtet sich der Vortrag?
    Content, Marketeers & Internationalisierungsmanager.

    Das lernt das Publikum?
    Insights zur Wachstumsstrategie für Digital, Broadcast und Marken.

    12. März
    Where
    Waldorf Stage

  • Das CONTENS Newsroom CMS ermöglicht die professionelle Produktion Ihrer Inhalte, die sich automatisiert auf unterschiedlichen Kanälen ausspielen lassen. Entscheidend für den Erfolg sind ein intuitiver Produktionsprozess und eine rasche Publikation für eine schnelle Indizierung durch Suchmaschinen. Wichtig sind außerdem der Aufbau der Inhalte und der Workflow für die Autoren, damit sich Inhalte schnell erstellen und sofort veröffentlichen lassen. Der Vortrag zeigt wertvolle Tipps und Tricks zum erfolgreichen Aufbau Ihres Newsrooms anhand konkreter Beispiele.
    12. März
    Platforms & Tech
    Where
    Solution Area

  • Der Talk beantwortet die Fragen: Was funktioniert im Influencer Marketing derzeit? Was funktioniert morgen schon nicht mehr? Welche Taktiken werden zukünftig relevant? Welche Marketingtrends werden im Influencer Marketing einschlagen? Der Talk richtet sich an alle, die einen Überblick über den Werdegang des Influencer Marketing gewinnen wollen und Interesse an einem Ausblick auf die Trends von morgen haben. Es besteht die Möglichkeit des eigenen Benchmark mit Best Practices der Gegenwart. Erfolgreich Influencer Marketing Trends regen an über einen möglichen Transfer auf den eigenen Case nachzudenken und Zukunftsthemen geraten ins Visier, die es ggf. über den Vortrag hinaus zu beobachten gilt.
    12. März
    Influencer Marketing
    Where
    Solution Area

  • Seit über drei Jahren setzen wir uns jetzt bei CEWE mit dem Thema zentrale Content-Datenbank auseinander. Seit gut einem Jahr arbeiten wir mit einem medienneutarlen CMS. In meinem Workshop nehme ich euch mit auf eine kleine Reise – zurück in die Zukunft. Teile mit euch unsere Erkenntnisse und gewähre einen Blick in unser Live-System sowie unsere aktuelle Arbeitsweise mit einem Headless-CMS. Der Workshop richtet sich an alle, die sich Fragen: Wie können wir in der Content-Produktion effizienter und in der Distribution konsistenter werden. Also an alle, die wissen wollen, warum erfolgreiches Content Marketing aus mehr als einer Strategie und spannenden Inhalten besteht.
    12. März
    Distribution
    Platforms & Tech
    Where
    Workshop-Raum 1

  • Welcher Content-Verantwortliche kennt das nicht? Für eine gewisse Content-Tiefe und Abwechslung braucht man den Input und die Expertise der Kollegen aus unterschiedlichen Bereichen. Man benötigt Prozesse und Verzahnungen. Gerade im B2B (spezielle und komplexe Themen) ist die Abhängigkeit von Kollegen und damit der Schmerz häufig größer. In der Paneldiskussion wollen wir mit Unternehmensvertretern aus B2C und B2B-Unternehmen folgende Themen diskutieren:

    • Wir kommen die Content-Verantwortliche zu ihren Themen?

    • Wie funktioniert die Zusammenarbeit mit den Stakeholdern?

    • Welche Learnings haben sich in der Vergangenheit ergeben?

    • Gibt es grdstz. Unterschiede zwischen B2C und B2B?

    Teilnehmer:

    Moderation Svenja Teichmann, CEO crowdmedia

    Nadine Berger, Head of Digital Business, TOYOTA DEUTSCHLAND GMBH
    Anna-Katharina Desel, Director Digital Branding & Content Marketing, Unitymedia NRW
    12. März
    B2B-Content-Marketing
    Where
    Statler Stage

  • Mickey wird 90 Jahre und ist als Character für Disney die Identifikationsfigur. Wie sieht eine ganzjährige content-basierte Kampagne für unseren ikonischen Character aus? Wie schaffen wir es, Influencer auch strategisch einzusetzen und zu aktivieren? Welche Erfahrungen haben wir gemacht und was haben wir daraus gelernt?

    Das lernt das Publikum:

    • Kreative Herangehensweise
    • Ganzheitliche, starke visuelle Content-Planung
    • Influencer Aktivierung und Strategie

    12. März
    Best Cases
    Influencer Marketing
    Where
    Waldorf Stage

  • In diesem Slot geht es um die Erkenntnis, dass Rapper die besten Influencer der Stunde sind, dass mutige Entscheidungen oft belohnt werden, dass Content Enabling das Influencer Marketing der Zukunft ist und warum sich selbst die beste Influencer-Idee hinterher noch als ein Flop herausstellen kann. Mit on Stage ist Felix von der Laden, seines Zeichens einer der bekanntesten deutschen YouTube Influencer, der bereits mehrfach sehr erfolgreich mit BuzzBird und Sky Deutschland kooperiert hat.
    12. März
    Influencer Marketing
    Where
    Waldorf Stage

  • Beschreibung folgt
    12. März
    Influencer Marketing
    Where
    Waldorf Stage

  • Die offizielle Abendveranstaltung der CMCX: Networkt mit den Speakern, Ausstellern und anderen Besuchern.

    Im Filmcasino (Odeonsplatz 8, 80539 München)

    Alle Infos

    12. März
    Where
    Filmcasino, München

  • Native Advertising ist längst im Marketing-Mix angekommen und wird von den unterschiedlichsten Branchen intensiv genutzt. Doch auch in den Zeiten des Aufstiegs gilt es, sich auf die Ursprünge dieses Werbeformats zu besinnen. In dem Vortrag soll es um die Entwicklung, sowie um die „Do’s and Dont’s“ des Native Advertising gehen. Es wird erläutert, warum dieses Format so wichtig für das Content-Marketing ist und wie man Fehler der Online-Marketing Vergangenheit beim Native Advertising vermeidet.
    13. März
    Native Advertising
    Where
    Waldorf Stage

  • Das Wissen und letztendlich der „Content“ wird täglich erweitert und unterliegt einem ständigen Wandel. Heute können wir den Content mittels über 4.000 verschiedener Marketingchannels/technologien ausspielen bzw. platzieren.

    Hinzu kommt das Adblocker, Firewalls und knappe zeitliche Reserven bei der Zielgruppe die gezielte Ansprache immens erschweren. Welcher Content hat überhaupt noch eine Chance und wie platziere ich diesen erfolgreich bei meinen Zielgruppen und den Suchmaschinen?

    13. März
    B2B-Content-Marketing
    Where
    Statler Stage

  • Im Vortrag zeigt, wie die Linde AG mit begrenzten Ressourcen (kein Geld und keine Zeit) ein großes Ziel (Positionierung als Technologie- und Innovationsführer) angegangen ist. Dabei soll deutlich werden, warum es sinnvoll ist, das Brett auch einmal an der dünnsten Stelle zu bohren und welche Rolle interne Bremser spielen. Ziel ist, die Bestandteile zu beschreiben, die genutzt wurden, um mit begrenztem Aufwand viel zu erreichen.
    13. März
    B2B-Content-Marketing
    Where
    Statler Stage

  • Deutschlands größtes Verbraucherportal CHIP gibt erstmals Einblicke in den Redaktionsalltag. Wie bedient man die Customer Journey durch Content am Ende des Marketing Funnels? Welchen Impact haben starke Medienmarken und organischer Google-Traffic auf Conversion? Und welche redaktionellen Insights lassen sich auf die heutigen Anforderungen von Content Marketers übertragen? Am Beispiel Acer zeigt BurdaForward, wie die Kooperation mit einer glaubwürdigen Medienmarke die Markenbildung stärkt, Engagement schafft UND Produkte verkauft.
    13. März
    Native Advertising
    Where
    Waldorf Stage

  • Ganz egal ob Sie ein Autohändler, Modehaus oder eine Versicherungsagentur mit mehreren Standorten sind: (Neu)Kunden informieren sich im Vorfeld über Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen im Internet. Da Online-Bewertungen und die Anzahl der Sterne wie persönliche Empfehlungen wirken, sind sie längst ein entscheidender Umsatz- und Wettbewerbsfaktor. Mit den richtigen Maßnahmen erhöhen Sie das Bewertungsvolumen, bewahren Sie Ihren guten Ruf im Netz und machen Sie die Kunden zu Ihren Markenbotschaftern.
    13. März
    Platforms & Tech
    Sales
    Where
    Solution Area

  • Es gibt mittlerweile zahlreiche Analysen und KPIs rund um das Thema Content Marketing. Dabei ist der Blick für das Wesentliche verloren gegangen. In der Keynote von Tim Rottländer soll der Blick noch einmal geschärft werden: Auf Grundvoraussetzungen wie die eigene Haltung und das richtige Umfeld. Auf die passende Nutzung von Social Media. Sowie das allerwichtigste – die Begeisterung für eine eigene Idee! Bei allen modernen KPIs und Analysen soll in der Keynote noch einmal das Wesentliche des Content Marketings herausgearbeitet werden. Es sollen Antworten gefunden werden auf Fragen wie: Was sind die Grundvoraussetzungen? Wo muss der Content liegen? Und was macht ihn besonders? Der Vortrag richtet sich in erster Linie an Unternehmen und Kreativ- und Mediaagenturen, aber auch an Verlage, Beratungen und alle Interessierten in der Kommunikationsbranche.
    13. März
    Native Advertising
    Where
    Waldorf Stage

  • An wen richtet sich der Workshop?
    • An Führungs- und Fachpersonen, die sich digital (stärker) positionieren wollen
    • Content-, Kommunikations- & Marketingverantwortliche, die Corporate Influencer für ihre strategische Unternehmenskommunikation nutzen möchten
    • Content Distribution Verantwortliche und Social Media Manager, die mit Corporate Influencern Reichweite generieren möchten
    • Contentverantwortliche im B2B Bereich, die ihre Inhalte professionell emotionalisieren möchten


    Das lernt das Publikum im Workshop
    Wie Ihr Unternehmen mit Hilfe von Corporate Influencern und ihrem einzigartigen Personal Expert Content wahrgenommene Kompetenz, Markensympathie und Reichweite steigert. Egal ob Sie selbst zum Influencer werden, Ihre Spezialisten oder Ihren CEO positionieren möchten – in diesem Workshop erfahren Sie, wie Sie ganzheitlich erfolgreichen Content kreieren und wie Corporate Influencer nachhaltig zu Ihrem Unternehmenserfolg beitragen können.
    13. März
    B2B-Content-Marketing
    Influencer Marketing
    Strategie
    Where
    Workshop-Raum 1

  • Design Thinking ist in aller Munde – genauso wie Content-Marketing. Es geht in diesem Workshop aber um mehr als nur zwei Buzzwords für maximale Aufmerksamkeit zu verbinden.

    Content-Marketing ohne die Nutzer- bzw. Kundenperspektive ist nicht erfolgreich. Das ist für viele Unternehmen und ihre Marketeers eine große Herausforderung, nicht mehr nur über sich und ihre Produkte oder Dienstleistungen zu sprechen. Mithilfe einer Vorgehensweise, angelehnt an die Innovationsmethode Design Thinking, gelingt es Unternehmen, sich nicht nur in den Kunden hineinzuversetzen, sondern sinnvolle Themen zu identifizieren. Diese Themen wirken einerseits für die Ziele des Unternehmens und bieten andererseits einen Mehrwert für den Adressaten.

    Zielgruppe des Workshops sind B2C- und B2B-Unternehmen, die entweder am Anfang ihrer Content-Marketing-Aktivitäten stehen oder aber bereits Content-Marketing anwenden. Letztere möchten aber mehr Empathie für den Nutzer entwickeln, um noch erfolgreicher zu sein. In dem Workshop wird das Vorgehen vorgestellt und direkt angewendet. Dazu gibt es Unterlagen, die auch über den Workshop hinausgenutzt werden können.

    Svenja Teichmann verfügt über mehr als zehn Jahre Erfahrung im Digital-Marketing. Mit ihrer Agentur crowdmedia GmbH entwickelt sie u. a. Content-Marketing- und Social-Media-Strategien und setzt diese für B2C- und B2B-Kunden um.

    13. März
    Where
    Workshop-Raum 2

  • Die Kennzahl im modernen Marketing lautet Umsatz, nicht nur Leads. Wenn Marketer nachweisbar für Umsatz sorgen, werden sie zum unverzichtbaren Sparrings-Partner für den Vertrieb. Lassen Sie unterschiedlich definierte Ziele und fehlende interne Kommunikation hinter sich. Geben Sie sich nicht mit schlecht oder nicht-messbarem Marketing zufrieden. Schreiben Sie nicht länger an der Zielgruppe vorbei. Nehmen Sie Ihren Vertrieb an die Hand und gehen Sie gemeinsam jagen – Ihr Ziel genau im PHOCUS.
    13. März
    B2B-Content-Marketing
    Where
    Statler Stage

  • Ob In-House oder Messe – keine wichtige Veranstaltung sollte ohne Event-Coverage auskommen. Kundenkontakte vor Ort stehen immer im Vordergrund. Mit passgenauem Multichannel-Content erreichen Sie aber auch diejenigen, die nicht dabei sein können. Ob Fotos für Website und Social Media, Infografiken über Messeneuheiten oder ein Podcast mit dem Keynote-Speaker: Wie Firmen Chancen nutzen und warum dpa-Custom Content sogar Echtzeit versprechen kann, erläutert Johannes Wagemann.
    13. März
    Where
    Solution Area

  • Beschreibung folgt
    13. März
    Native Advertising
    Where
    Waldorf Stage

  • Mit steigenden Ansprüchen an Content wachsen auch die Herausforderungen für Digitale Marketeers. Die Erwartungen an Content Manager, Leser auf zahlreichen Kanälen zu informieren, zu unterhalten und ihnen einen Mehrwert zu bieten, sind bei wachsendem Umfang relevanter Inhalte und Kanäle kaum zu erfüllen. Als Antwort auf dieses Problem wird nicht selten der Begriff Headless CMS in den Raum geworfen. Inhalte können in einem solchen back-end CMS strukturiert und sortiert gelagert werden. Eine Distribution und Publizierung der Inhalte ist ohne technische Kenntnisse allerdings kaum möglich. Marketing-Mitarbeitern stellt sich also weiterhin die Frage, wie ein Headless CMS genutzt und die gesammelten Inhalte effektiv auf Web, Newsletter, Social Media usw. verteilt werden können, ohne dass sie selber als Programmierer agieren müssen. Der Vortrag präsentiert eine Lösung für diese Problemstellung: Marketeers lernen, wie sie ihrem Headless CMS einen Kopf zurückgeben können, der Daten aus verschiedenen Quellen sammelt, Inhalte intelligent organisiert und Content personalisiert und automatisiert auf alle relevanten Kanäle verteilt. Denn seien wir ehrlich: Sie als Marketeers sollten nicht auch noch Techniker sein müssen. Deshalb zeigt Ihnen der Vortrag, wie Contentpepper® diese Marketingprobleme einer modernen digitalen Infrastruktur löst und garantiert, dass Sie bei all der Headless-Thematik nicht den Kopf verlieren.
    13. März
    Platforms & Tech
    Where
    Solution Area

  • Freut Euch auf eine temperamentvolle Podiumsdiskussion. Das genaue Thema folgt in den nächsten Tagen.
    13. März
    B2B-Content-Marketing
    Where
    Statler Stage

  • - Influencer Marketing ist aus keinem Marketing-Mix mehr weg zu denken und geht mittlerweile weit über punktuelle Product Placements hinaus. Wir zeigen, wie Influencer generated Content in die eigene Markenwelt integriert wird und im Vergleich zu klassischem Content performt. Der Vortrag richtet sich an Brand- und Marketing Experten auf der Suche nach neuen Wegen in der Content Produktion.
    13. März
    Influencer Marketing
    Platforms & Tech
    Where
    Solution Area

  • Fehlende Messbarkeit, Qualitätssicherung und mangelnde Steuerbarkeit - laut einer aktuellen BVDW-Studie sind das die drei großen Sorgen der Marketingverantwortlichen beim Thema Influencer Marketing. Dafür gibt es endlich eine Lösung: Die Kombination aus organischem Influencer Marketing mit Social Media Advertising. Moritz zeigt, wie diese Kombination funktioniert, welche Vorteile sie bringt und wie sie an euren aktuellen Kampagnen-Workflow angedockt werden kann. Der Vortrag richtet sich an PR-/ Kreativ- und Mediaagenturen, sowie eCommerce Brands, die für Ihre Klienten, Produkte und Services sehr gezielt neue Konsumenten gewinnen wollen. Du lernst, wie man organisches Influencer Marketing mit Social Media Advertising verbinden kann, welche Vorteile diese Kombination für deine Ziele bringt und was du dabei beachten solltest.
    Influencer Marketing
    Where
    Solution Area

  • Die Formel zur Content-Monetarisierung: Inbound Marketing. Hier fließt alles zusammen – Sales- und Marketing-Alignment, Content-Strategie auf Basis einer Buyer-Persona-Betrachtung, relevanter Content auf verschiedenen Kanälen, Marketing-Automation/Workflows für qualifizierte SQLs als roter Teppich für den Vertrieb, Messbarkeit in Echtzeit. Wir zeigen Ansätze der Inbound-Marketing-Methodik und wie diese im B2B erfolgreich eingesetzt werden kann.
    13. März
    B2B-Content-Marketing
    Where
    Solution Area

  • In diesem Workshop erfahren Sie, wie die vier Bestandteile modernen Marketings ineinander greifen: Anbau, Ernte, Destillieren und Reife lassen – ganz wie bei der Produktion hochwertigen Whiskeys. Sie bekommen einen konkreten Plan, den Sie sofort in die Praxis umsetzen können. Stephan Heinrich ist Unternehmer, Autor und Vortragsredner. Profitable Beziehungen im Business sind sein Credo. Seine Agentur "Content Marketing Star“ richtet sich an mittelständische Unternehmer und Selbstständige. Das 12-köpfige Team plant, realisiert und betreibt für seine Kunden modernes Marketing, das sich auszahlt.
    13. März
    Strategie
    Where
    Workshop-Raum 2

  • Inhalt des Vortrags

    • Wie seht der das Content Markt 2019 aus?
    • Gibt es eine „Content Flood“ oder einen „Content Shock“?
    • Was bedeutet die Content U-Curve ?
    • Welche Strategien gibt es, um sich in der Content Flut durchzusetzen?
    • Werden Unternehmen aus dem Markt ausscheiden, die Content Management strategisch aufsetzen und leben?
    • Werden die Kommunikationskosten prohibitiv hoch, so dass nur noch große Unternehmen effektiv produzieren können? Werden nur noch große Unternehmen sich im Content Wettbewerb durchsetzen können?

    An wen richtet sich der Vortrag?
    Im Wesentlichen an B2C- und B2B-Unternehmen, die sich mit Kreation und Distribution digitaler Kommunikation beschäftigen.
    Aber auch an Dienstleister, die ihre Kunden besser verstehen und besser betreuen wollen.

    Das lernt das Publikum
    Wie stellen sich Unternehmen auf, um strategisch in der Content Schlacht effektiv und effizient kommunizieren zu können. Welche Strategien gibt es? Welche organisatorischen Ansätze gibt es? Warum spielt die Orientierung am Content Life Cycle eine so entscheidende Rolle? Welche Rolle spielt das Content Tech Stack und welche Rolle spielt die Kultur in einem Unternehmen?

    13. März
    Best Cases
    Strategie
    Where
    Statler Stage

  • Dass Unternehmen mit Content „Nutzen“ schaffen sollten, hat sich inzwischen herumgesprochen. Das nachhaltig umzusetzen, stellt sie aber vor große operative Herausforderungen: Immer mehr Content, immer mehr Formate, immer komplexere Strukturen und immer mehr Koordinationsaufwand. Und auch strategisch stellen sich viele Fragen: Wie kann Content effizienter erstellt werden? Wie kann man die Zusammenarbeit der Abteilungen verbessern? Wie kann Content dauerhaft auf Nutzen ausgerichtet werden? In seinem Workshop zeigt Mirko Lange praktische Ansätze und Beispiele, wie man Content Marketing von der Marketing-Technik hin zu einer Management-Disziplin entwickelt. Dabei zeigt er zahlreiche Hilfsmittel, wie man Content dauerhaft strategisch umsetzen kann und so gleichermaßen Werte für die Konsumenten als auch das Unternehmen schafft.
    13. März
    Strategie
    Where
    Workshop-Raum 1

  • Wie kann man für ein Produkt Gehör finden, das über die vergangen Jahre stetig an Relevanz verloren hat? Und das obwohl es absolute Relevanz hat. Es geht dabei nicht um ein Fenster. Es geht um Tageslicht. Es geht um Ausblicke. Wie kann man in dieser Produktkategorie eine Emotionalisierung herbeiführen sodass es Dreh- und Angelpunkt von jedem Bauprojekt sein kann?

    Wir zeigen, dass eine Emotionalisierung auch für Produkte im Baubereich möglich ist, wenn man bereit ist einen langen Weg zu gehen, diesen aber konsequent zu beschreiten. Dieser Weg ist Lehrreich für alle Marketingleiter im Bereich der Investitionsgüter und Werbeagenturen.

    13. März
    Where
    Waldorf Stage

  • So gut wie jeder mit Smartphone ausgestattete Naseweis redet heute mit seinen befreundeten „Talents“ über „Stories“, „Content“ und „Next Level Influencer-Marketing“. Die einfach zu treffende Zielgruppe feiert die Postings dieser Schmalspur-Publisher mit Interaktionen und höchster Anerkennung. Doch wo bleibt dabei das wirklich anspruchsvolle Entertainment und nuancierte Erinnern an gesellschaftliche Werte für uns inhaltlich niveauvollen CMCX‘ler?

    Gut, dass wir mit Micky Beisenherz einen echten Freund der CMCX haben, der wieder ein unterhaltendes Update aus seinem wilden Storytelling-(Dschungel)Leben mit nach München bringt (inkl. einem neuen Buch). CMCX-Initiator René Kühn, bekannt für seine offenen W-Fragen, nimmt Micky ins Kreuzverhör, um dem Auditorium einige Beisenherzsche Insights zum kreativen Storytelling zu entlocken.

    13. März
    Influencer Marketing
    Where
    Waldorf Stage

  • Beschreibung folgt.
    13. März
    Where
    Statler Stage

  • Podcasting ist kein Hype, sondern gekommen, zum zu bleiben. Das spüren Unternehmen, aber haben noch kein genaues Bild vom typischen Podcast-Hörer und ob es sich überhaupt lohnt, zum Mikrofon zu greifen In diesem Vortrag geht es neben ein paar einfachen Format-Ideen um genau diese Themen: Was ist der konkrete Nutzen fürs Unternehmen und warum sind Podcast-Hörer eine besonders interessante Zielgruppe. Dieser Vortrag richtet sich an innovative Unternehmen, die nah an ihrer Zielgruppe sein wollen.
    13. März
    Where
    Statler Stage

  • Eine Marke auf YouTube erfolgreich machen und die passende Zielgruppe erreichen: Sarah Kübler wird über das innovative Vermarktungskonzept Branded Channels auf YouTube sprechen. HRA Pharma hat den Aufklärungskanal „Bedside Stories“ für junge Frauen ins Leben gerufen, der sich vor allem um die Pille Danach dreht. Denn in Deutschland wissen noch zu wenige Frauen über diese Möglichkeit der Notfallverhütung Bescheid. Da sich die meisten jungen Frauen für die Themen Liebe, Sex und Verhütung interessieren, bevor es eventuell zu einer Verhütungspanne kommt, wurden diese Themen als klarer Fokus für den Kanal gewählt. Durch auf die Zielgruppe abgestimmte redaktionelle Inhalte und regelmäßige Gastauftritte von YouTube-Stars wächst der Kanal und kann somit eine große Reichweite im Bereich der Aufklärung generieren.
    13. März
    Influencer Marketing
    Where
    Solution Area

  • Beschreibung folgt.
    13. März
    Where
    Waldorf Stage

  • Wieviel Mehrwert steckt tatsächlich im Content Marketing? McDonald’s Deutschlands Marketingvorstand Susan Schramm nähert sich der provokanten Frage aus der Warte des klassischen Marketeers, der neben Hype und Social Media Glitzern auch immer harte Geschäftszahlen im Hinterkopf haben muss. Aus ihrer umfangreichen Marketing-Erfahrung blickt sie aus verschiedenen Winkeln auf das Phänomen Content Marketing, das von vielen mittlerweile zum heiligen Gral im Werbe- und Kommunikationskosmos erklärt wird. Hält die Disziplin auch tatsächlich auf Dauer allen Anforderungen stand? Susan Schramm hat für sich und McDonald‘s eine Antwort gefunden und wird darüber sprechen.
    12. März
    Best Cases
    Where
    Waldorf Stage

  • New research from Edelman and LinkedIn shows that marketers are under-valuing the business impact that effective thought leadership content can have.
    But what makes thought leadership effective? And what role do the thought leaders themselves play?
    This presentation will review the highlights from the latest research, with tips on how you can improve your own thought leadership efforts, both as an individual and for your organization.
    12. März
    Where
    Waldorf Stage

  • Mit der neuen BMW.com setzt BMW auf eine kontextbasierte Kommunikation in der digitalen Kundenansprache. Für hohes Engagement sorgen vor allem schnell konsumierbare – „snackable“ – Formate wie Listicles oder Infografiken. Analog zu unseren Fahrzeugen steht für uns beim Nutzererlebnis die Performance der mobil optimierten Seiten im Vordergrund. Daher haben wir uns bei der technischen Umsetzung für eine Progressive Web App (PWA) auf AMP-Basis entschieden.
    12. März
    Best Cases
    Where
    Waldorf Stage

  • Der Vortrag beschreibt die Einbindung des Content Marketing der Sparkassen in eine alle Themen und Kanäle umfassende einheitliche Kommunikation und stellt das Newsroom-Konzept der Sparkassen-Finanzgruppe vor. Die Besonderheit liegt dabei in einer Integration aller Kommunikationsdisziplinen, einschließlich der Marketing-Kommunikation. Vorgestellt wird eine spezifische Lösung zur Organisation der Kommunikation in einer dezentralen, aus vielen Einzelunternehmen bestehenden Finanzgruppe, die alle Kommunikationsdisziplinen vereinigt. Elemente und Grundüberlegungen daraus können als Anregung für konzeptionelle Überlegungen beim Aufbau eigener Newsroom bzw. bei der Kreation erfolgreichen Contents genutzt werden. Der Vortrag richtet sich an: Kommunikationsverantwortliche unterschiedlicher Teildisziplinen (Marketing-Kommunikation, PR, Unternehmenskommunikation, politische Kommunikation, Markenkommunikation usw.)
    12. März
    Best Cases
    Where
    Statler Stage

  • Wie viele andere Unternehmen auch hat die Unternehmenskommunikation des Flughafens Düsseldorf (DUS) enorm viele Themen zu bedienen. Durch die organisch gewachsenen Strukturen arbeitete das Team der Unternehmenskommunikation diese ganzen Themen über Jahre eher aktions- und kampagnengerieben ab. Mitte 2017 machte sich das Team auf den Weg, die kommunikativen Disziplinen stärker zu vernetzen, ein Themenmanagement einzuführen und die Kommunikations-Prozesse weiter zu optimieren. Das Ziel: Den Bedürfnissen des sich wandelnden Marktes besser gerecht zu werden und die Effizienz der Kommunikation zu steigern.

    Mittlerweile sind rund 20 Themenpaten installiert, die Leitlinien geschärft und zum Teil völlig neue Prozesse definiert. Eine entscheidende Rolle bei der Operationalisierung der neuen Strategie spielt eine Software-Plattform, in diesem Falle Scompler. Thomas Kötter, Leiter der Unternehmenskommunikation des Flughafens Düsseldorf, sagt: „Ohne eine leistungsfähige Softwarelösung würden wir unsere neue Struktur nicht leben können.“ Gemeinsam mit Mirko Lange, dem Gründer und Geschäftsführer von Scompler, zeigt er in dem gemeinsamen Vortrag praxisnah, was andere Unternehmen aus der Einführung der neuen Strukturen am Düsseldorfer Airport lernen können, wie man die Kommunikation von einer kanal- zu einer themengeriebenen Organisation macht, und welche Rolle die richtige Software dabei spielt.

    12. März
    Platforms & Tech
    Where
    Statler Stage

  • Der Vortrag gibt Antworten auf die Fragen, wie man als Marke zu Content kommt, der für Kunden wirklich hilfreich und interessant ist - und die Marke dabei auch noch zum Wettbewerb differenziert. Für alle Content-Macher, die gegen Beliebigkeit kämpfen.
    12. März
    Best Cases
    Where
    Waldorf Stage

  • In den herausfordernden Zeiten, in denen sich die Deutsche Bank befindet, ist es besonders wichtig, sich auf das wesentliche zu konzentrieren: Den Kunde. Um maximale Kundenorientierung zu ermöglichen und gleichzeitig Wachstum zu schaffen, muss sich die Art des Marketings an neue Zeiten anpassen. Content Marketing ist Customer Obsession in Echtzeit. Welche Erfahrung hat die Deutsche Bank damit gemacht? Und was wurde bereits daraus gelernt?
    12. März
    Best Cases
    Where
    Waldorf Stage

  • Es ist kein Best Practice, sondern vielmehr ein Work-in-Progress-Beispiel, das Julia Leserer von der Krones AG auf der CMCX vorstellt: Als Inhouse-Agentur betreut die Unternehmenskommunikation des Konzerns die offiziellen Online- und Offline-Kanäle von Krones und seinen Töchtern. Als 2017 mit der drinktec die wichtigste Branchenmesse vor der Tür stand, entschied sich Krones damals dazu, seine Kommunikationsaktivitäten besser zu bündeln – und rief die Content Arena ins Leben. Was als gemeinsame Plattform für die Messevorbereitung begann, hat sich mittlerweile etabliert und spielt eine zentrale Rolle in der crossmedialen Planung und Umsetzung von Medieninhalten.
    12. März
    B2B-Content-Marketing
    Best Cases
    Platforms & Tech
    Where
    Statler Stage

  • Beschreibung folgt.
    12. März
    Best Cases
    Where
    Waldorf Stage

  • Content Marketing ist einflussreicher denn je. Was das für Sie bedeutet.
    Where
    Waldorf Stage

  • In der Content Marketing Strategie von adidas nimmt Kultur eine ganz zentrale Rolle ein. Der preisgekrönte Content-Hub, GamePlan-A.com, von adidas adressiert unternehmerisch denkende, kreative Köpfe, die das Arbeitsleben mit dem Herz eines Athleten angehen möchten, um somit Beziehungen zu Gleichgesinnten aufzubauen. Dabei stehen ganz spezifische Werte, Ideen und Denkweisen im Vordergrund, die mit der Kultur von adidas kompatibel sind. Denn am Ende sind es diese Aspekte, die auf tiefster Ebene Relevanz erzeugen. Wie das funktioniert und welchen Herausforderungen sich adidas dabei ausgesetzt sieht, ist Thema dieser Session.
    12. März
    Best Cases
    Where
    Waldorf Stage

  • Obwohl Content Marketing schon seit einigen Jahren in der Marketing- und Kommunikationsbranche weit mehr als nur ein Trendthema ist, begegnen Content Marketing Verantwortlichen noch häufig Aussagen wie: „Content Marketing bringt nichts“, „Content Marketing ist zu teuer“, „Content Marketing ist nur alter Wein in neuen Schläuchen.“, „Content Marketing machen wir schon seit 20 Jahren.“ Auch schon mal einen dieser Sätze gehört? In diesem Vortrage zeigen wir in sieben Schritten, wie interne Stakeholder StepbyStep von dem Nutzen von Content Marketing überzeugt werden können. Aber auch, wie Content Marketing vor allem in konservativen Branchen implementiert werden kann.
    12. März
    Best Cases
    Where
    Statler Stage

  • Die Online-Befragung von Statista, dem Content Marketing Forum e. V. und der CMCX zeigt auf, welche Ziele Unternehmen mit Content Marketing verfolgen, welche die wichtigsten Erfolgsfaktoren sind und welche Trends und Technologien die Zukunft bestimmen werden.
    12. März
    Where
    Statler Stage

  • Inhalt des Vortrags?
    Welchen Wertbeitrag liefern digitale Kanäle und Geschäftsmodelle zum Erfolg der Bundesliga und ihrer Clubs? Andreas Heyden gibt in seinem Vortrag Einblicke in die Arbeit der DFL Digital Sports im internationalen Content Marketing, die spezifischen Ansätze emotional neue Zielgruppen für den deutschen Fußball zu begeistern und welche Rolle hierbei Daten spielen.

    An wen richtet sich der Vortrag?
    Content, Marketeers & Internationalisierungsmanager.

    Das lernt das Publikum?
    Insights zur Wachstumsstrategie für Digital, Broadcast und Marken.

    12. März
    Where
    Waldorf Stage

  • Welcher Content-Verantwortliche kennt das nicht? Für eine gewisse Content-Tiefe und Abwechslung braucht man den Input und die Expertise der Kollegen aus unterschiedlichen Bereichen. Man benötigt Prozesse und Verzahnungen. Gerade im B2B (spezielle und komplexe Themen) ist die Abhängigkeit von Kollegen und damit der Schmerz häufig größer. In der Paneldiskussion wollen wir mit Unternehmensvertretern aus B2C und B2B-Unternehmen folgende Themen diskutieren:

    • Wir kommen die Content-Verantwortliche zu ihren Themen?

    • Wie funktioniert die Zusammenarbeit mit den Stakeholdern?

    • Welche Learnings haben sich in der Vergangenheit ergeben?

    • Gibt es grdstz. Unterschiede zwischen B2C und B2B?

    Teilnehmer:

    Moderation Svenja Teichmann, CEO crowdmedia

    Nadine Berger, Head of Digital Business, TOYOTA DEUTSCHLAND GMBH
    Anna-Katharina Desel, Director Digital Branding & Content Marketing, Unitymedia NRW
    12. März
    B2B-Content-Marketing
    Where
    Statler Stage

  • Mickey wird 90 Jahre und ist als Character für Disney die Identifikationsfigur. Wie sieht eine ganzjährige content-basierte Kampagne für unseren ikonischen Character aus? Wie schaffen wir es, Influencer auch strategisch einzusetzen und zu aktivieren? Welche Erfahrungen haben wir gemacht und was haben wir daraus gelernt?

    Das lernt das Publikum:

    • Kreative Herangehensweise
    • Ganzheitliche, starke visuelle Content-Planung
    • Influencer Aktivierung und Strategie

    12. März
    Best Cases
    Influencer Marketing
    Where
    Waldorf Stage

  • In diesem Slot geht es um die Erkenntnis, dass Rapper die besten Influencer der Stunde sind, dass mutige Entscheidungen oft belohnt werden, dass Content Enabling das Influencer Marketing der Zukunft ist und warum sich selbst die beste Influencer-Idee hinterher noch als ein Flop herausstellen kann. Mit on Stage ist Felix von der Laden, seines Zeichens einer der bekanntesten deutschen YouTube Influencer, der bereits mehrfach sehr erfolgreich mit BuzzBird und Sky Deutschland kooperiert hat.
    12. März
    Influencer Marketing
    Where
    Waldorf Stage

  • Beschreibung folgt
    12. März
    Influencer Marketing
    Where
    Waldorf Stage

  • Die offizielle Abendveranstaltung der CMCX: Networkt mit den Speakern, Ausstellern und anderen Besuchern.

    Im Filmcasino (Odeonsplatz 8, 80539 München)

    Alle Infos

    12. März
    Where
    Filmcasino, München

  • Native Advertising ist längst im Marketing-Mix angekommen und wird von den unterschiedlichsten Branchen intensiv genutzt. Doch auch in den Zeiten des Aufstiegs gilt es, sich auf die Ursprünge dieses Werbeformats zu besinnen. In dem Vortrag soll es um die Entwicklung, sowie um die „Do’s and Dont’s“ des Native Advertising gehen. Es wird erläutert, warum dieses Format so wichtig für das Content-Marketing ist und wie man Fehler der Online-Marketing Vergangenheit beim Native Advertising vermeidet.
    13. März
    Native Advertising
    Where
    Waldorf Stage

  • Das Wissen und letztendlich der „Content“ wird täglich erweitert und unterliegt einem ständigen Wandel. Heute können wir den Content mittels über 4.000 verschiedener Marketingchannels/technologien ausspielen bzw. platzieren.

    Hinzu kommt das Adblocker, Firewalls und knappe zeitliche Reserven bei der Zielgruppe die gezielte Ansprache immens erschweren. Welcher Content hat überhaupt noch eine Chance und wie platziere ich diesen erfolgreich bei meinen Zielgruppen und den Suchmaschinen?

    13. März
    B2B-Content-Marketing
    Where
    Statler Stage

  • Im Vortrag zeigt, wie die Linde AG mit begrenzten Ressourcen (kein Geld und keine Zeit) ein großes Ziel (Positionierung als Technologie- und Innovationsführer) angegangen ist. Dabei soll deutlich werden, warum es sinnvoll ist, das Brett auch einmal an der dünnsten Stelle zu bohren und welche Rolle interne Bremser spielen. Ziel ist, die Bestandteile zu beschreiben, die genutzt wurden, um mit begrenztem Aufwand viel zu erreichen.
    13. März
    B2B-Content-Marketing
    Where
    Statler Stage

  • Deutschlands größtes Verbraucherportal CHIP gibt erstmals Einblicke in den Redaktionsalltag. Wie bedient man die Customer Journey durch Content am Ende des Marketing Funnels? Welchen Impact haben starke Medienmarken und organischer Google-Traffic auf Conversion? Und welche redaktionellen Insights lassen sich auf die heutigen Anforderungen von Content Marketers übertragen? Am Beispiel Acer zeigt BurdaForward, wie die Kooperation mit einer glaubwürdigen Medienmarke die Markenbildung stärkt, Engagement schafft UND Produkte verkauft.
    13. März
    Native Advertising
    Where
    Waldorf Stage

  • Es gibt mittlerweile zahlreiche Analysen und KPIs rund um das Thema Content Marketing. Dabei ist der Blick für das Wesentliche verloren gegangen. In der Keynote von Tim Rottländer soll der Blick noch einmal geschärft werden: Auf Grundvoraussetzungen wie die eigene Haltung und das richtige Umfeld. Auf die passende Nutzung von Social Media. Sowie das allerwichtigste – die Begeisterung für eine eigene Idee! Bei allen modernen KPIs und Analysen soll in der Keynote noch einmal das Wesentliche des Content Marketings herausgearbeitet werden. Es sollen Antworten gefunden werden auf Fragen wie: Was sind die Grundvoraussetzungen? Wo muss der Content liegen? Und was macht ihn besonders? Der Vortrag richtet sich in erster Linie an Unternehmen und Kreativ- und Mediaagenturen, aber auch an Verlage, Beratungen und alle Interessierten in der Kommunikationsbranche.
    13. März
    Native Advertising
    Where
    Waldorf Stage

  • Die Kennzahl im modernen Marketing lautet Umsatz, nicht nur Leads. Wenn Marketer nachweisbar für Umsatz sorgen, werden sie zum unverzichtbaren Sparrings-Partner für den Vertrieb. Lassen Sie unterschiedlich definierte Ziele und fehlende interne Kommunikation hinter sich. Geben Sie sich nicht mit schlecht oder nicht-messbarem Marketing zufrieden. Schreiben Sie nicht länger an der Zielgruppe vorbei. Nehmen Sie Ihren Vertrieb an die Hand und gehen Sie gemeinsam jagen – Ihr Ziel genau im PHOCUS.
    13. März
    B2B-Content-Marketing
    Where
    Statler Stage

  • Beschreibung folgt
    13. März
    Native Advertising
    Where
    Waldorf Stage

  • Freut Euch auf eine temperamentvolle Podiumsdiskussion. Das genaue Thema folgt in den nächsten Tagen.
    13. März
    B2B-Content-Marketing
    Where
    Statler Stage

  • Inhalt des Vortrags

    • Wie seht der das Content Markt 2019 aus?
    • Gibt es eine „Content Flood“ oder einen „Content Shock“?
    • Was bedeutet die Content U-Curve ?
    • Welche Strategien gibt es, um sich in der Content Flut durchzusetzen?
    • Werden Unternehmen aus dem Markt ausscheiden, die Content Management strategisch aufsetzen und leben?
    • Werden die Kommunikationskosten prohibitiv hoch, so dass nur noch große Unternehmen effektiv produzieren können? Werden nur noch große Unternehmen sich im Content Wettbewerb durchsetzen können?

    An wen richtet sich der Vortrag?
    Im Wesentlichen an B2C- und B2B-Unternehmen, die sich mit Kreation und Distribution digitaler Kommunikation beschäftigen.
    Aber auch an Dienstleister, die ihre Kunden besser verstehen und besser betreuen wollen.

    Das lernt das Publikum
    Wie stellen sich Unternehmen auf, um strategisch in der Content Schlacht effektiv und effizient kommunizieren zu können. Welche Strategien gibt es? Welche organisatorischen Ansätze gibt es? Warum spielt die Orientierung am Content Life Cycle eine so entscheidende Rolle? Welche Rolle spielt das Content Tech Stack und welche Rolle spielt die Kultur in einem Unternehmen?

    13. März
    Best Cases
    Strategie
    Where
    Statler Stage

  • Wie kann man für ein Produkt Gehör finden, das über die vergangen Jahre stetig an Relevanz verloren hat? Und das obwohl es absolute Relevanz hat. Es geht dabei nicht um ein Fenster. Es geht um Tageslicht. Es geht um Ausblicke. Wie kann man in dieser Produktkategorie eine Emotionalisierung herbeiführen sodass es Dreh- und Angelpunkt von jedem Bauprojekt sein kann?

    Wir zeigen, dass eine Emotionalisierung auch für Produkte im Baubereich möglich ist, wenn man bereit ist einen langen Weg zu gehen, diesen aber konsequent zu beschreiten. Dieser Weg ist Lehrreich für alle Marketingleiter im Bereich der Investitionsgüter und Werbeagenturen.

    13. März
    Where
    Waldorf Stage

  • So gut wie jeder mit Smartphone ausgestattete Naseweis redet heute mit seinen befreundeten „Talents“ über „Stories“, „Content“ und „Next Level Influencer-Marketing“. Die einfach zu treffende Zielgruppe feiert die Postings dieser Schmalspur-Publisher mit Interaktionen und höchster Anerkennung. Doch wo bleibt dabei das wirklich anspruchsvolle Entertainment und nuancierte Erinnern an gesellschaftliche Werte für uns inhaltlich niveauvollen CMCX‘ler?

    Gut, dass wir mit Micky Beisenherz einen echten Freund der CMCX haben, der wieder ein unterhaltendes Update aus seinem wilden Storytelling-(Dschungel)Leben mit nach München bringt (inkl. einem neuen Buch). CMCX-Initiator René Kühn, bekannt für seine offenen W-Fragen, nimmt Micky ins Kreuzverhör, um dem Auditorium einige Beisenherzsche Insights zum kreativen Storytelling zu entlocken.

    13. März
    Influencer Marketing
    Where
    Waldorf Stage

  • Beschreibung folgt.
    13. März
    Where
    Statler Stage

  • Podcasting ist kein Hype, sondern gekommen, zum zu bleiben. Das spüren Unternehmen, aber haben noch kein genaues Bild vom typischen Podcast-Hörer und ob es sich überhaupt lohnt, zum Mikrofon zu greifen In diesem Vortrag geht es neben ein paar einfachen Format-Ideen um genau diese Themen: Was ist der konkrete Nutzen fürs Unternehmen und warum sind Podcast-Hörer eine besonders interessante Zielgruppe. Dieser Vortrag richtet sich an innovative Unternehmen, die nah an ihrer Zielgruppe sein wollen.
    13. März
    Where
    Statler Stage

  • Beschreibung folgt.
    13. März
    Where
    Waldorf Stage

  • Hygiene, Hub oder Hero? Evergreens oder News? Im Content Marketing steht uns eine Vielzahl von Formaten zur Verfügung. Wer das Maximum aus seinen Inhalten herausholen will, kennt nicht nur die einzelnen Zutaten, sondern weiß daraus die perfekte Rezeptur zu entwickeln! Doch wie entscheiden Marketer, welche Formate sie priorisieren sollen, um eine erfolgreiche Content-Welt zu schaffen? Im Workshop lernen Marketing-Entscheider neue Wege und Möglichkeiten für zielorientierte Auswahlprozesse in der Content-Planung kennen. Mithilfe von Best Practices erhalten die Teilnehmer wertvolle Tipps und Tricks zur systematischen Strukturierung von gesammelten Themenideen und der anschließenden Auswahl und Dosierung der passenden Formate – für einen explosiven Content-Cocktail, der die Zielgruppe begeistert!
    12. März
    Strategie
    Where
    Workshop-Raum 1

  • Interaktive Inhalte erzielen Top-KPIs: 75% Conversionrate, 92% Durchspielquote und über 40% Leadquote. Kein Wunder, dass interaktive Inhalte in jedes Content-Marketing gehören. Christoph Teubert, Geschäftsführer der Contilla GmbH, zeigt Dir in seinem Workshop, wie Du Quiz, interaktive Grafiken, Typ-Checks, Umfragen, Tippspiele und Adventskalender einsetzt, um signifikant das User-Engagement zu steigern und eine Menge Leads zu generieren.
    12. März
    Where
    Workshop-Raum 2

  • When investigating challenges that marketing organizations faced around  content production, Noah Brier came to a surprising conclusion: it wasn’t that  enterprise marketing organizations had too little content, or that their content  wasn’t good enough. For many, it was that they didn’t have a way to effectively  use what they already had.


    Born out of hundreds of conversations with enterprise marketers across a variety  of verticals, The Five Tensions of Customer Experience explores five key business  stresses that marketing teams face, how they contribute to the kind of  orchestration challenges Brier uncovered in his research - and most importantly,  how to address them. Attendees will come away with a deeper understanding of  the forces that shape success or failure for enterprise marketing teams tasked  with delivering a successful customer experience, and practical takeaways for  how to apply that understanding in their own organization.

    12. März
    B2B-Content-Marketing
    Where
    Workshop-Raum 1

  • Der Kontext: Der Workshop startet mit einem Blick in die Zukunft des digitalen Marketings: Die wichtigsten Ergebnisse der Studie „Decoding Digital Marketing“, die vom Think Tank W.I.R.E. zusammen mit BSI erarbeitet wurde, werden pointiert vorgestellt: Welche Rolle werden Marketeers in Zukunft erfüllen müssen? Warum sind Werte und Orientierungsstiftung wichtiger als zuvor? Warum gilt immer mehr: Relevanz vor Reichweite? Und weshalb sind Storytelling-Skills DAS Unterscheidungsmerkmal des Menschen zur Maschine?

    Die Skills: Schon sind die Teilnehmenden selbst gefragt: Herausforderungen, Fragen und Use Cases der Teilnehmenden im Kontext der Gestaltung digitaler Kundenerlebnisse werden gesammelt und gemeinsam diskutiert. Interaktiv wird erarbeitet: Was sind relevante Kampagnen? Wie sehen dazu passende, intelligente und relevante Customer Journeys aus?

    Die Tools: Danach geht’s an die Umsetzung: Nach einer Abstimmung, welcher Use Case gemeinsam umgesetzt werden soll, wird zusammen eine passende Customer Journey erarbeitet und visualisiert. Wir stellen Ihnen BSI Studio als ein Tool vor, mit dem sich Customer Journeys designen, automatisiert ausführen – und in einem letzten Schritt auch auswerten sowie optimieren lassen.

    Die Workshop-Teilnehmenden bekommen Wissen, Techniken und Tools für überzeugendes Customer Journey Management an die Hand, um Kundenerlebnisse aktiv zu gestalten. Dabei werden Storytelling-Strategien genauso eine Rolle spielen wie Echtzeit-Interaktion und Personalisierung. Der Workshop richtet sich an Marketeers, Customer Experience Manager, Chief Customer Officers, Chief Digital Officers und alle anderen Professionals, die sich für Customer Journey Management und dessen Umsetzung interessieren.

    12. März
    Platforms & Tech
    Where
    Workshop-Raum 1

  • Inhalt des Workshops:
    HDI hat im April 2018 einen zentralen Content Campus ins Leben gerufen, der es dem Unternehmen ermöglicht, in Echtzeit auf zig Millionen Quellen zuzuhören, welche Themen die User interessieren. Mirijam Koch zeigt als Head of HDI Content Campus, warum dieser der zentrale Ausgangspunkt für das gesamte Content Marketing ist. Mit konkreten Beispielen führt sie das Auditorium von der Content-Identifikation bis zur Distribution bei HDI. Am Ende des Workshops beweist sie, dass der Content Campus auch ein Change-Instrument für die digitale Transformation ist und sie erklärt, welchen Weg sie in der HDI gegangen ist, um den Content Campus zum Leben zu erwecken.

    An wen richtet sich der Workshop:
    (Content) Marketing Manager, CMOs, CDOs, Entscheider

    Das lernt das Publikum:
    Anhand von praxisorientierten Beispielen lernt das Publikum, wie das Zusammenspiel aus innovativer Marketing Technologie und Organisation Inhalte entstehen lässt, die wirklich kundenrelevant sind.

    12. März
    ROI & Analyse
    Where
    Workshop-Raum 2

  • Seit über drei Jahren setzen wir uns jetzt bei CEWE mit dem Thema zentrale Content-Datenbank auseinander. Seit gut einem Jahr arbeiten wir mit einem medienneutarlen CMS. In meinem Workshop nehme ich euch mit auf eine kleine Reise – zurück in die Zukunft. Teile mit euch unsere Erkenntnisse und gewähre einen Blick in unser Live-System sowie unsere aktuelle Arbeitsweise mit einem Headless-CMS. Der Workshop richtet sich an alle, die sich Fragen: Wie können wir in der Content-Produktion effizienter und in der Distribution konsistenter werden. Also an alle, die wissen wollen, warum erfolgreiches Content Marketing aus mehr als einer Strategie und spannenden Inhalten besteht.
    12. März
    Distribution
    Platforms & Tech
    Where
    Workshop-Raum 1

  • Die offizielle Abendveranstaltung der CMCX: Networkt mit den Speakern, Ausstellern und anderen Besuchern.

    Im Filmcasino (Odeonsplatz 8, 80539 München)

    Alle Infos

    12. März
    Where
    Filmcasino, München

  • An wen richtet sich der Workshop?
    • An Führungs- und Fachpersonen, die sich digital (stärker) positionieren wollen
    • Content-, Kommunikations- & Marketingverantwortliche, die Corporate Influencer für ihre strategische Unternehmenskommunikation nutzen möchten
    • Content Distribution Verantwortliche und Social Media Manager, die mit Corporate Influencern Reichweite generieren möchten
    • Contentverantwortliche im B2B Bereich, die ihre Inhalte professionell emotionalisieren möchten


    Das lernt das Publikum im Workshop
    Wie Ihr Unternehmen mit Hilfe von Corporate Influencern und ihrem einzigartigen Personal Expert Content wahrgenommene Kompetenz, Markensympathie und Reichweite steigert. Egal ob Sie selbst zum Influencer werden, Ihre Spezialisten oder Ihren CEO positionieren möchten – in diesem Workshop erfahren Sie, wie Sie ganzheitlich erfolgreichen Content kreieren und wie Corporate Influencer nachhaltig zu Ihrem Unternehmenserfolg beitragen können.
    13. März
    B2B-Content-Marketing
    Influencer Marketing
    Strategie
    Where
    Workshop-Raum 1

  • Design Thinking ist in aller Munde – genauso wie Content-Marketing. Es geht in diesem Workshop aber um mehr als nur zwei Buzzwords für maximale Aufmerksamkeit zu verbinden.

    Content-Marketing ohne die Nutzer- bzw. Kundenperspektive ist nicht erfolgreich. Das ist für viele Unternehmen und ihre Marketeers eine große Herausforderung, nicht mehr nur über sich und ihre Produkte oder Dienstleistungen zu sprechen. Mithilfe einer Vorgehensweise, angelehnt an die Innovationsmethode Design Thinking, gelingt es Unternehmen, sich nicht nur in den Kunden hineinzuversetzen, sondern sinnvolle Themen zu identifizieren. Diese Themen wirken einerseits für die Ziele des Unternehmens und bieten andererseits einen Mehrwert für den Adressaten.

    Zielgruppe des Workshops sind B2C- und B2B-Unternehmen, die entweder am Anfang ihrer Content-Marketing-Aktivitäten stehen oder aber bereits Content-Marketing anwenden. Letztere möchten aber mehr Empathie für den Nutzer entwickeln, um noch erfolgreicher zu sein. In dem Workshop wird das Vorgehen vorgestellt und direkt angewendet. Dazu gibt es Unterlagen, die auch über den Workshop hinausgenutzt werden können.

    Svenja Teichmann verfügt über mehr als zehn Jahre Erfahrung im Digital-Marketing. Mit ihrer Agentur crowdmedia GmbH entwickelt sie u. a. Content-Marketing- und Social-Media-Strategien und setzt diese für B2C- und B2B-Kunden um.

    13. März
    Where
    Workshop-Raum 2

  • In diesem Workshop erfahren Sie, wie die vier Bestandteile modernen Marketings ineinander greifen: Anbau, Ernte, Destillieren und Reife lassen – ganz wie bei der Produktion hochwertigen Whiskeys. Sie bekommen einen konkreten Plan, den Sie sofort in die Praxis umsetzen können. Stephan Heinrich ist Unternehmer, Autor und Vortragsredner. Profitable Beziehungen im Business sind sein Credo. Seine Agentur "Content Marketing Star“ richtet sich an mittelständische Unternehmer und Selbstständige. Das 12-köpfige Team plant, realisiert und betreibt für seine Kunden modernes Marketing, das sich auszahlt.
    13. März
    Strategie
    Where
    Workshop-Raum 2

  • Dass Unternehmen mit Content „Nutzen“ schaffen sollten, hat sich inzwischen herumgesprochen. Das nachhaltig umzusetzen, stellt sie aber vor große operative Herausforderungen: Immer mehr Content, immer mehr Formate, immer komplexere Strukturen und immer mehr Koordinationsaufwand. Und auch strategisch stellen sich viele Fragen: Wie kann Content effizienter erstellt werden? Wie kann man die Zusammenarbeit der Abteilungen verbessern? Wie kann Content dauerhaft auf Nutzen ausgerichtet werden? In seinem Workshop zeigt Mirko Lange praktische Ansätze und Beispiele, wie man Content Marketing von der Marketing-Technik hin zu einer Management-Disziplin entwickelt. Dabei zeigt er zahlreiche Hilfsmittel, wie man Content dauerhaft strategisch umsetzen kann und so gleichermaßen Werte für die Konsumenten als auch das Unternehmen schafft.
    13. März
    Strategie
    Where
    Workshop-Raum 1

  • Auch in 2019 wird es weiterhin wichtig sein, am Stellenwert für Content Marketing innerhalb des Unternehmens und Marketing-Teams zu arbeiten. Noch immer wird zu wenig strategisch agiert, Aufgaben selten zentral gesteuert und Erfolge oder ROIs kaum gemessen. In den meisten anderen (Marketing-) Bereichen sind Teams wesentlich weiter. Im Content Marketing wird häufig noch ohne System, Methode, Prozesse und mit viel Excel und E-Mail-Chaos an Kampagnen oder Projekten gearbeitet. Daher sind wir überzeugt, dass genau das eine Chance für alle diejenigen darstellt, die Prozesse, Kreativität und Analyse in Einklang bringen. Lösungsansätze dafür möchten wir allen Marketing-Leitern und Content Marketing Managern mit unserer neuen contentbird Plattform (Launch auf der CMCX) vorstellen.
    12. März
    Platforms & Tech
    Where
    Solution Area

  • Der Vortrag richtet sich an CEOs, künftige Unternehmensgründer, Redakteure, und SEO Manager. Im Prinzip an jeden, der digitalen Content verwaltet oder kreiert und sich mit dem Thema Internationalisierung auseinandersetzt. Das Publikum lernt die Relevanz von lokalisiertem Content für nachhaltigen Unternehmenserfolg. Fokus wird besonders auf die sprachliche Komponente gesetzt, die als eine der maßgeblichen Success-Factors für Unternehmen gilt.
    12. März
    Where
    Solution Area

  • Für viele Kommunikationsverantwortliche ist Content Marketing ein reines Online-Ding. Dabei bietet auch und gerade Print für Unternehmen und Verbände hervorragende Möglichkeiten, ihre Botschaften an den Endverbraucher zu bringen. Millionenfach und zu vergleichsweise geringen Kosten. Wie das funktioniert und worauf man beim Content Marketing via Print achten sollte, verrät Ihnen Dr. Enno Müller in der Solution Area.
    12. März
    Where
    Solution Area

  • Der Vortrag richtet sich an C-Level und Entscheidungsträger, die für die Erstellung von Content zuständig sind. Das Publikum lernt wie Organisationen durchautomatisierte Textgenerieung profitieren, indem sie hochwertigen skalierbaren Content erstellen.

    Content Marketing Automation Strategies for the e-commerce, financial, and publishing sectors. The presentation is aimed at C-Level and decision makers that have to deal with a high quantity of content. The audience gets to know how organisations can benefit from Natural Language Processing (NLP) by producing automated high-qualitycontent on a large scale.

    12. März
    Native Advertising
    Platforms & Tech
    Where
    Solution Area

  • In today's extremely fast-paced marketing world, content is much more than King; it can define the rise or fall of brands. However, creating relevant and highly engaging content at scale still remains a very strenuous and expensive challenge for many global companies and agencies. In this session, you will not only discover tools and strategies adopted by major brands to cost-effectively automate the creation of branded content for social media but also see a showcase of their work.
    12. März
    Influencer Marketing

  • Wie entwickelt man eine Content Strategie, die zu nachweisbaren Erfolg führt? Unabhängig davon, ob ihr Brand Awareness aufbauen oder Leads generieren möchtet. Egal, ob ihr LinkedIn Anfänger oder Vollprofis seid. In dieser Session erarbeiten wir gemeinsam mit euch das richtige Toolset für erfolgreiches B2B Content Marketing.
    12. März
    B2B-Content-Marketing
    Native Advertising
    Where
    Solution Area

  • When mastering content localization challenges, system integration and automation can save valuable time and headache. Connectivity between your in-house digital platforms and your translation partner is key to project speed and quality. The presentation will provide insights for everyone working with multi-lingual content and content administration across all departments and industries. Key takeaways of this speaking slot will be ideas on how you can increase productivity (with results from a customer case story), how to customize your content processes and what elements you require to manage content localization.
    12. März
    Where
    Solution Area

  • Am Anfang einer Kampagne oder Produktlancierung steht die kreative Idee. Ist dieser Stein erst einmal gefallen, ergeben sich viele Lösungswege und Strategien wie von selbst. Doch wie kommt man zu dieser perfekten Idee? Intern, im Tagesgeschäft, fällt es oft schwer neue Ansätze zu finden. Und nicht jedes Unternehmen kann und will sich dafür eine Topkreativagentur leisten, die in Serie Ideen produzieren. Im Vortrag geht es darum, wie Kunden jeder Größe nahezu ohne Risiko und just in time die kreativste Idee für ihre Kampagne abrufen können. Denn mit dem neu geschaffenen Tool pitch_public ist Content Contessa, dem Brand Studio der gofeminin.de GmbH, dieser Herausforderung ein großes Stück nähergekommen.
    12. März
    Native Advertising
    Platforms & Tech
    Where
    Solution Area

  • Beschreibung folgt.
    Where
    Solution Area

  • Das CONTENS Newsroom CMS ermöglicht die professionelle Produktion Ihrer Inhalte, die sich automatisiert auf unterschiedlichen Kanälen ausspielen lassen. Entscheidend für den Erfolg sind ein intuitiver Produktionsprozess und eine rasche Publikation für eine schnelle Indizierung durch Suchmaschinen. Wichtig sind außerdem der Aufbau der Inhalte und der Workflow für die Autoren, damit sich Inhalte schnell erstellen und sofort veröffentlichen lassen. Der Vortrag zeigt wertvolle Tipps und Tricks zum erfolgreichen Aufbau Ihres Newsrooms anhand konkreter Beispiele.
    12. März
    Platforms & Tech
    Where
    Solution Area

  • Der Talk beantwortet die Fragen: Was funktioniert im Influencer Marketing derzeit? Was funktioniert morgen schon nicht mehr? Welche Taktiken werden zukünftig relevant? Welche Marketingtrends werden im Influencer Marketing einschlagen? Der Talk richtet sich an alle, die einen Überblick über den Werdegang des Influencer Marketing gewinnen wollen und Interesse an einem Ausblick auf die Trends von morgen haben. Es besteht die Möglichkeit des eigenen Benchmark mit Best Practices der Gegenwart. Erfolgreich Influencer Marketing Trends regen an über einen möglichen Transfer auf den eigenen Case nachzudenken und Zukunftsthemen geraten ins Visier, die es ggf. über den Vortrag hinaus zu beobachten gilt.
    12. März
    Influencer Marketing
    Where
    Solution Area

  • Die offizielle Abendveranstaltung der CMCX: Networkt mit den Speakern, Ausstellern und anderen Besuchern.

    Im Filmcasino (Odeonsplatz 8, 80539 München)

    Alle Infos

    12. März
    Where
    Filmcasino, München

  • Ganz egal ob Sie ein Autohändler, Modehaus oder eine Versicherungsagentur mit mehreren Standorten sind: (Neu)Kunden informieren sich im Vorfeld über Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen im Internet. Da Online-Bewertungen und die Anzahl der Sterne wie persönliche Empfehlungen wirken, sind sie längst ein entscheidender Umsatz- und Wettbewerbsfaktor. Mit den richtigen Maßnahmen erhöhen Sie das Bewertungsvolumen, bewahren Sie Ihren guten Ruf im Netz und machen Sie die Kunden zu Ihren Markenbotschaftern.
    13. März
    Platforms & Tech
    Sales
    Where
    Solution Area

  • Ob In-House oder Messe – keine wichtige Veranstaltung sollte ohne Event-Coverage auskommen. Kundenkontakte vor Ort stehen immer im Vordergrund. Mit passgenauem Multichannel-Content erreichen Sie aber auch diejenigen, die nicht dabei sein können. Ob Fotos für Website und Social Media, Infografiken über Messeneuheiten oder ein Podcast mit dem Keynote-Speaker: Wie Firmen Chancen nutzen und warum dpa-Custom Content sogar Echtzeit versprechen kann, erläutert Johannes Wagemann.
    13. März
    Where
    Solution Area

  • Mit steigenden Ansprüchen an Content wachsen auch die Herausforderungen für Digitale Marketeers. Die Erwartungen an Content Manager, Leser auf zahlreichen Kanälen zu informieren, zu unterhalten und ihnen einen Mehrwert zu bieten, sind bei wachsendem Umfang relevanter Inhalte und Kanäle kaum zu erfüllen. Als Antwort auf dieses Problem wird nicht selten der Begriff Headless CMS in den Raum geworfen. Inhalte können in einem solchen back-end CMS strukturiert und sortiert gelagert werden. Eine Distribution und Publizierung der Inhalte ist ohne technische Kenntnisse allerdings kaum möglich. Marketing-Mitarbeitern stellt sich also weiterhin die Frage, wie ein Headless CMS genutzt und die gesammelten Inhalte effektiv auf Web, Newsletter, Social Media usw. verteilt werden können, ohne dass sie selber als Programmierer agieren müssen. Der Vortrag präsentiert eine Lösung für diese Problemstellung: Marketeers lernen, wie sie ihrem Headless CMS einen Kopf zurückgeben können, der Daten aus verschiedenen Quellen sammelt, Inhalte intelligent organisiert und Content personalisiert und automatisiert auf alle relevanten Kanäle verteilt. Denn seien wir ehrlich: Sie als Marketeers sollten nicht auch noch Techniker sein müssen. Deshalb zeigt Ihnen der Vortrag, wie Contentpepper® diese Marketingprobleme einer modernen digitalen Infrastruktur löst und garantiert, dass Sie bei all der Headless-Thematik nicht den Kopf verlieren.
    13. März
    Platforms & Tech
    Where
    Solution Area

  • - Influencer Marketing ist aus keinem Marketing-Mix mehr weg zu denken und geht mittlerweile weit über punktuelle Product Placements hinaus. Wir zeigen, wie Influencer generated Content in die eigene Markenwelt integriert wird und im Vergleich zu klassischem Content performt. Der Vortrag richtet sich an Brand- und Marketing Experten auf der Suche nach neuen Wegen in der Content Produktion.
    13. März
    Influencer Marketing
    Platforms & Tech
    Where
    Solution Area

  • Fehlende Messbarkeit, Qualitätssicherung und mangelnde Steuerbarkeit - laut einer aktuellen BVDW-Studie sind das die drei großen Sorgen der Marketingverantwortlichen beim Thema Influencer Marketing. Dafür gibt es endlich eine Lösung: Die Kombination aus organischem Influencer Marketing mit Social Media Advertising. Moritz zeigt, wie diese Kombination funktioniert, welche Vorteile sie bringt und wie sie an euren aktuellen Kampagnen-Workflow angedockt werden kann. Der Vortrag richtet sich an PR-/ Kreativ- und Mediaagenturen, sowie eCommerce Brands, die für Ihre Klienten, Produkte und Services sehr gezielt neue Konsumenten gewinnen wollen. Du lernst, wie man organisches Influencer Marketing mit Social Media Advertising verbinden kann, welche Vorteile diese Kombination für deine Ziele bringt und was du dabei beachten solltest.
    Influencer Marketing
    Where
    Solution Area

  • Die Formel zur Content-Monetarisierung: Inbound Marketing. Hier fließt alles zusammen – Sales- und Marketing-Alignment, Content-Strategie auf Basis einer Buyer-Persona-Betrachtung, relevanter Content auf verschiedenen Kanälen, Marketing-Automation/Workflows für qualifizierte SQLs als roter Teppich für den Vertrieb, Messbarkeit in Echtzeit. Wir zeigen Ansätze der Inbound-Marketing-Methodik und wie diese im B2B erfolgreich eingesetzt werden kann.
    13. März
    B2B-Content-Marketing
    Where
    Solution Area

  • Das Influencer-Marketing ist erwachsen geworden. Influencer, Agenturen und Unternehmen haben sich im letzten Jahr professionalisiert und aus Testkampagnen wurden langfristige in den Media-Mix integrierte Zusammenarbeiten. Zwar verlassen Unternehmen allmählich die Experimentierphase und erhöhen ihre Budgets für die Disziplin, dennoch gab es bislang keine Möglichkeit, InfluencerMarketing-Kampagnen strukturiert zu planen und zu messen. Lucky Shareman geht den nächsten Schritt und entwickelt die Gattungsstudie „Influencer Facts“, mit der Unternehmen und Agenturen erstmals passende Influencer über ein Planungstool ihren Zielen entsprechend auswählen können und schafft so die Grundlage für einen neuen Standard in der Zielgruppenplanung für das InfluencerMarketing.
    13. März
    Influencer Marketing
    Where
    Solution Area

  • Eine Marke auf YouTube erfolgreich machen und die passende Zielgruppe erreichen: Sarah Kübler wird über das innovative Vermarktungskonzept Branded Channels auf YouTube sprechen. HRA Pharma hat den Aufklärungskanal „Bedside Stories“ für junge Frauen ins Leben gerufen, der sich vor allem um die Pille Danach dreht. Denn in Deutschland wissen noch zu wenige Frauen über diese Möglichkeit der Notfallverhütung Bescheid. Da sich die meisten jungen Frauen für die Themen Liebe, Sex und Verhütung interessieren, bevor es eventuell zu einer Verhütungspanne kommt, wurden diese Themen als klarer Fokus für den Kanal gewählt. Durch auf die Zielgruppe abgestimmte redaktionelle Inhalte und regelmäßige Gastauftritte von YouTube-Stars wächst der Kanal und kann somit eine große Reichweite im Bereich der Aufklärung generieren.
    13. März
    Influencer Marketing
    Where
    Solution Area

 

Die wichtigsten Fakten der CMCX

12. & 13. März 2019

Messe München

5.000 Teilnehmer

100+ Speaker in 60 Slots

Tickets ab 490 €

 

Interesse an einem Messestand?

Jetzt anfragen und die besten Plätze sichern!